• Slider-Feste.jpg
  • Slider-Kita.jpg
  • Slider-Schule.jpg
  • Slider-Tradition.jpg

Mit dem Zampern am vergangenem Sonnabend, den 02.02.2019, ziehen die Schönfließer Närrinnen und Narren seit nunmehr 64 Jahren von Haus zu Haus und bitten entsprechend der Tradition um eine Zutat für das Zamper-Essen, auch "Kreschke" genannt.

Nachdem der Zamperbrauch 1939 mit dem beginnenden 2. Weltkrieg in Schönfließ, wie fast überall, zum Erlahmen kam, war es 1955 vor allem der damaligen Dorfjugend zu verdanken, dass der Zamperbrauch wiederaufgenommen wurde.

Mit der Gründung des Heimatvereins Schönfließ e.V. im Jahr 1991, übernahm dieser die Schirmherrschaft zur Durchführung des Zamperns und der Fastnacht.

In diesem Jahr zogen im Verlauf des Tages ca. 64 kostümierte Kinder, Frauen und Männer angeführt vom Zampergeneral frohgelaunt mit elektronischer Orgel durch den Ortsteil. Nach einigen illustren Pausen und ca. 15 Kilometer Wegstrecke bei Regen, Schnee und Wind marschierten die Zamperschwestern und Zamperbrüder am frühen Abend unter stehenden Ovationen in das „Schönfließer Ballhaus“ ein, welches tags zuvor von den Mitgliedern des Heimatvereins Schönfließ e.V. sowie vielen fleißigen Helfern hergerichtet worden war.

Viel Zeit zum Durchatmen haben die Schönfließer Narrinnen und Narren jedoch nicht, denn bereits am Dienstag und Mittwoch geht es mit Faschingsveranstaltungen für die Kita Entdeckerland und die Kita Kunterbunt wieder in die Vollen. Am Freitagabend steht dann die traditionelle Weiberfastnacht an (ab 19 Uhr Einlass) sowie am Samstag ein Kinderfasching (14 Uhr) und die Hauptfastnacht (ab 19 Uhr Einlass).